Operationen in der Klinik Sankt Elisabeth in Heidelberg

Profitieren Sie von meiner Erfahrung als Chefarzt bei Operationen

Viele Jahre habe ich meine Patientinnen als Chefarzt bei gutartigen und bösartigen Veränderungen in der Frauenheilkunde operativ behandelt. Von meiner besonderen Erfahrung und Expertise profitieren Sie auch heute.

Als einer von deutschlandweit nur 41 Ärzten besitze ich die höchste Qualifikationsstufe auf dem Gebiet der Urogynäkologie und Beckenbodenchirurgie.

AGUB zertifizierte Ärzte

Am Sankt Elisabethkrankenhaus in Heidelberg führe ich alle Operationsmethoden in der Behandlung der weiblichen Blasenschwäche oder Beckenbodensenkung durch. Einen besonderen Schwerpunkt setze ich dabei auf die modernen minimal-invasiven Techniken, um die Gebärmutter bei Gebärmuttersenkung zu erhalten. Eigengewebsrekonstruktionen oder Kunststoffnetzeinlagen kommen dabei zum Einsatz und versprechen Ihnen einen dauerhaften Erfolg.

Operation “Rettet die Gebärmutter”

Andere gutartige Veränderungen der Gebärmutter wie Myome oder Endometriose kann ich in der Regel schonend operieren und dabei die Gebärmutter erhalten. Sollte jedoch eine Gebärmutterentfernung notwendig sein, so habe ich mich auf minimal-invasive Techniken spezialisiert. Per Schlüssellochverfahren wird entweder nur der beschwerdeauslösende Teil entfernt oder die gesamte Gebärmutter. Die Zeiten großer Bauchschnittoperationen gehören damit der Vergangenheit an.

Auch die Behandlung schwieriger Krankheitsbilder, wie die therpierefraktäre Drangblase, liegt mir am Herzen. So habe ich viel Erfahrung mit der Methode der sakralen Nervenmodulation, die im Rhein-Neckar-Kreis sonst kaum angebotenen wird. Eine große Zahl zufriedener Patientinnen zeugt vom Erfolg dieser Therapieform.

Diese Methode kann auch bei Beckenschmerzen als Folge von Endometriose angewendet werden.

Operationen: Holen Sie sich eine Zweitmeinung vom Experten!

Bei Ihnen ist bereits eine Operation geplant und Sie sind sich nicht sicher, ob die empfohlene Operationsmethode für Ihre Beckenboden- oder Blasenbeschwerden die richtige ist? Kommen Sie einfach zu einer Zweitmeinung in meine Sprechstunde! Häufig kann eine Blasenfunktionsstörung wie Belastungsinkontinenz oder Dranginkontinenz konservativ oder zumindest ohne stationären Aufenthalt behandelt werden.

Meine Operationsmethoden

Folgende Operationsmethoden biete ich Ihnen ambulant oder stationär an:

  • Ausschabung und Gebärmutterspiegelung bei gutartigen Erkrankungen der Gebärmutter wie Polypen, Myomen und Schleimhautwucherungen
  • Ausschabung und Gebärmutterspiegelung zum Ausschluss bösartiger Schleimhautveränderungen
  • Ausschabung bei Fehlgeburten in der Frühschwangerschaft
  • Konisationen (Kegelschnitt) und Ausschabungen bei Vorstufenerkrankungen des Gebärmutterhalses
  • Bauchspiegelung zur Überprüfung der Eileiterdurchgängigkeit bei unerfülltem Kinderwunsch
  • Bauchspiegelung mit Zystenentfernungen bei symptomatischen Eierstockszysten
  • Bauchspiegelung bei Endometrioseerkrankung des Beckens
  • Bauchspiegelung mit Entfernung der Eileiter und Eierstöcken bei erhöhtem Risiko von bösartiger Eierstockserkrankung
  • Bauchspiegelung mit Entfernung von gutartigen Myomen der Gebärmutter bei Kinderwunsch oder Blutungsstörung
  • Bauchspiegelung zur Teilentfernung der Gebärmutter bei Blutungsstörung
  • Bauchspiegelung mit Entfernung der Gebärmutter bei gutartigen Veränderungen wie Myomen und Endometriose
  • Bauchspiegelung zur Behandlung von Senkungsbeschwerden unter Verwendung verschiedenster Techniken zur Rekonstruktion der Gebärmutteraufhängung mit Eigengewebe oder Fremdmaterial
  • Gebärmutterentfernung bei gutartigen Veränderungen über die Scheide
  • Verschiedene Techniken zur Rekonstruktion des Beckenbodens mit Blasenhebung, Darmanhebung und Gebärmutteranhebung mit Eigengewebe oder Fremdmaterial über die Scheide
  • Verschiedene Techniken zur Behandlung von Belastungsharninkontinenz (Stressharninkontinenz) über die Scheide (TVT, TVT-O, Minischlinge, Debulkingverfahren Urolastic)
  • Behandlung der Drangharninkontinenz mittels transurethraler Botoxinjektionsbehandlung und sakraler Nervenmodulation/Nervenstimulation
  • Behandlung der Blasenentleerungsstörung mit sakraler Nervenmodulation/Nervenstimulation
  • Behandlung von chronischen therapierefraktären Beckenschmerzen bei Endometriose, pelvic-pain-syndrom oder Pudendusneuralgie mit sakraler Nervenmodulation/Nervenstimulation
  • Behandlung der analen Stuhlinkontinenz mit sakraler Nervenmodulation/Nervenstimulation
Menü